Overblog Suivre ce blog
Editer l'article Administration Créer mon blog

Présentation Du Jumelage Et Contact

  • : Le blog du jumelage Montmeyran La Baume Cornillane Gross Bieberau
  • Le blog du jumelage Montmeyran La Baume Cornillane Gross Bieberau
  • : Blog édité par le Comité de jumelage de Montmeyran La Baume Cornillane. Avec ce blog, nous vous proposons de découvrir nos activités et notre actualité dans la démarche européenne entreprise, en s'appuyant sur plusieurs habitants qui se sont investis dans la création de notre Comité de jumelage. Nous vous remercions de votre visite. Vous aussi, devenez des acteurs de l'amitié avec nos amis de Gross Bieberau en nous rejoignant......Pour nous joindre......................... Contact ci-dessous
  • Contact

Für Gross Bieberau

Pour nos amis de Gross Bieberau voici le site en langue allemande (traduction automatique Google)
Cliquer sur le drapeau
Für unsere Freunde hier Gross Bieberau Seite auf Deutsch
(Google automatische Übersetzung)
Klicken Sie auf die Flagge

drapeau allemand

Rechercher Dans Ce Site

Commentaire

Vous pouvez mettre un commentaire

(voir en bas à droite de la page)

10 mai 2016 2 10 /05 /mai /2016 19:32

Jeudi 5 mai 2016, dés 5h30, il y a de l'animation dans les rues de Montmeyran: deux bus prennent en charge la Chorale Cantavioure ainsi que de nombreux habitants de Montmeyran et de La Baume Cornillane.

Arrêt vers Bourg en Bresse pour le café, puis à la porte d'Alsace pour le repas.Le groupe arrive à Gross Bieberau vers 18 h sous le soleil qui ne nous quittera pas durant les 4 jours. Rafraichissement,petits discours de bienvenue. Pour certaines personnes c'est la première rencontre: dans quelle famille vais-je être? comment vais je faire pour la langue? et d'autres questions ..

Jean Meurillon Maire de La Baume Cornillane, Bernard Brunet Maire de Montmeyran et Edgar Buchwald Bourgmestre de Gross Bieberau

.Repartition dans les familles, soulagement  pour tous tout le monde récupère ses valises, rejoint la maison de ses hôtes, dont certaines sont pavoisées. .

Une nuit de repos, découverte du petit déjeuner à l'allemande (comme celui que le comité propose aux enfants des écoles chaque année en janvier).

Au programme (facultatif) de cette journée, la visite du Technomuseum de Mannheim dont le thème de l'année 2016 est la bière .L'occasion de découvrir une exposition sur les 500 ans du décret de pureté de la bière allemande. En Allemagne depuis 1516, les brasseurs n’ont le droit d’utiliser que 4 ingrédients, pas un de plus : le houblon, le malt, l’eau et la levure.

Nous y rencontrons une personnalité

Le pique nique est pris à l'ombre devant le musée

Aprés l'histoire de la bière, sa composition...direction la brasserie de Pfungstadt pour voir son élaboration avant la consommation (avec modération)

Dégustation et petit repas campagnard

Suite à ces tests de bière avec alcool, sans alcool, blonde, brune...retour dans les familles pour...dîner.

Un petit tour de nuit pour découvrir les illuminations de maisons 

Rencontre à Gross Bieberau mai 2016
Rencontre à Gross Bieberau mai 2016
Rencontre à Gross Bieberau mai 2016

Samedi matin découverte de notre ville jumelle pour certains

les rues du village

le temple

vue sur le village depuis la colline du monument aux morts

la rue en travaux

pendant ce temps la table longue est mise en place pour le repas

toujours des maisons pavoisées

Les membres des bureaux des Comités de  jumelage travaillent sur le camp d'été à Montmeyran, les prochaines rencontres......

Jean Luc rencontre le maire du petit village de Bieberau (ex RDA)

50 ans d'écart entre l'original et la photo !!

Il est midi lorsque le repas sur la grande table commence avec l'assiette thuringienne   préparées par les pompiers du petit village de Bieberau, mais aussi escalopes de porc, boulette de pommes de terre..etc..  bière

A 14h début des chants par différentes chorales en divers lieux du village.

Après quelques mots des deux présidents A Biberplatz devant la fontaine réalisée par une entreprise de Rodau /Gross Bieberau

Cantavioure présente 20 mn de chants de son répertoire

Pour voir plus de photos de Cantavioure cliquer sur la photo ci-dessus et choisir Voyage Allemagne

le public nombreux cherche l'ombre

du coté des personnalités le soleil tape aussi !

Aprés les chants dans l'école primaire, concert à Hof der Diakonie derrière la mairie

l'on peut y entendre d'autres chorales du district qui viennent fêter les 20 du groupe les Blue Notes de Gross Bieberau.

A 18h c'est au Bürgeerzentrum magnifiquement décoré que se continuent les concerts

avant l'arrivée de Cantavioure

Pour voir plus de photos de Cantavioure cliquer sur la photo ci-dessus et choisir Voyage Allemagne

Le groupe Blue Notes clôture cette belle soirée

le public apprécie toutes ces prestations de styles différents

Berndt  et Kirsten invitent au buffet du Comité de jumelage

La soirée se termine en dansant,

échange de cadeaux,

projection de photos vieilles de 50 ans

Rencontre à Gross Bieberau mai 2016

Dimanche, il faut déja penser au retour, regroupement..au stade

les cars sont plus chargés qu'à l'aller !!

Les derniers rendez-vous, au revoir, la photo traditionnelle

Retour, arrêt pique nique avant Baume les Dames. A 20h arrivée à Montmeyran la tête pleine de souvenirs de ces journées d'amitiés, de chants....

  Remerciements aux Comités de jumelage, au groupe Blue Notes, aux hôtes, mairies.... pour l'organisation de cette rencontre mais aussi à tous les participants qui continuent à tisser des liens entre nos communes, nos pays pour la construction de l'Europe des peuples.

Rencontre à Gross Bieberau mai 2016
Rencontre à Gross Bieberau mai 2016
Rencontre à Gross Bieberau mai 2016
Rencontre à Gross Bieberau mai 2016
Dauphine 15 05 16

Dauphine 15 05 16

Montmeyran  Dauphiné libéré du 15 05 2016

 
Séjour à Gross Bieberau pour les Drômois

Montmeyran/la baume-cornillane Séjour à Gross Bieberau pour les Drômois

Deux bus sont partis de Montmeyran avec à leur bord de nombreux Montmeyranais, Balmois et la chorale Cantavioure pour un séjour de 4 jours à Gross ...

Darmstadt Echo 6/5/16

Darmstadt Echo 6/5/16

Der Kurier 6/5/16

Der Kurier 6/5/16

Gross Bieberauer Anzeigeblatt 29/04/16

Gross Bieberauer Anzeigeblatt 29/04/16

Article presse

FEST In der Groß-Bieberauer Stadtmitte treffen sich Deutsche und Franzosen zum dritten Mal zu gemeinsamen Schmaus

GROSS-BIEBERAU - Zum dritten Mal setzen sich Groß-Bieberauer und Gäste aus der französischen Partnerstadt Montmeyran an die „Lange Tafel“. Sie war am Samstag Treffpunkt für viele Besucher.

Die französischen Gäste in Groß-Bieberau könnten zu dem Glauben gelangen, dass in der Gersprenzgemeinde immer die Sonne scheint. Zum dritten Mal wird die Lange Tafel aufgetragen und zum dritten Mal bei schönstem Frühlingswetter. Schon um 12 Uhr ist es rappelvoll an den Tischen und auf den Bänken. „Das ist die beste Kontakt- und Nachrichtenbörse, die man sich denken kann“, sagt Georg Krell und lacht. Der Landwirt ist bei fast allen Ereignissen, die die Stadt zu bieten hat, dabei. Krell freut sich auch über die vielen französischen Gäste aus der Partnerstadt Montmeyran, die der eigentliche Anlass für die Lange Tafel sind.

 

Sechs Jahre bis zur Unterzeichnung

Bevor aber ordentlich getafelt werden kann, müssen sich Deutsche und Franzosen bei einem Abriss über die Geschichte der Verschwisterung im Rathaus erst einmal ein wenig Hunger holen. Landwirt Krell kann sich noch an die Anfänge erinnern. Vor 50 Jahren gab es unter Bürgermeister Karl Steuernagel die ersten Gespräche. Das halbe Jahrhundert wird aber erst 2022 gefeiert, sechs Jahre dauerte es, bis die Verschwisterung tatsächlich unterzeichnet wurde.

An diesem Samstag haben einheimische Wirte zwar in ihren Gaststätten gekocht, ausgegeben werden die Mahlzeiten aber auf der Straße. Das Speiseangebot ist vielfältig und bietet für jeden etwas. Eine ganz besonders lange Schlange hat sich vor dem Stand der thüringischen Stadt Schleusegrund, die ebenfalls eine lockere Partnerschaft mit den Bieberauern pflegt, gebildet. Die locken natürlich mit der Thüringer Bratwurst, auf die offensichtlich viele Bieberauer Lust haben.

Eva Meyer, aktiv in der Flüchtlingshilfe, hat auch für französische Gäste ein offenes Herz. Sechs Damen aus Frankreich hat sie Quartier geboten. „Ich habe zwar kein großes Haus, aber viele kleine Zimmer.“ Ihr macht der Austausch mit den französischen Gästen viel Spaß, „da komme ich endlich mal wieder dazu, Französisch zu sprechen.“ Über die Quirligkeit der Gäste ist sie begeistert, „zwei Frauen schlafen in dem Zimmer meiner Enkelkinder, die beiden haben viel Spaß und benehmen sich fast wie Teenager.“

Axel Goldbach hat einem Ehepaar aus Montmeyran Unterkunft gegeben. „Mir kommt sehr gelegen, dass die beiden recht gut Deutsch sprechen, weil ich kein Französisch kann“. Berührungsängste hat der Stadtverordnete der SPD nicht, „schließlich gibt es ja schon lange den Jugendaustausch, man kennt sich also teilweise schon seit vielen Jahren und ist vertraut mit den Sitten und Gepflogenheiten.“

Gleichzeitig Kreis-Chorfestival

Einziger Wermutstropfen an dieser Langen Tafel, für die Gäste des Kreis-Chorfestivals, das an diesem Tag ebenfalls in Groß-Bieberau stattfindet, schließt die Tafel früher als manche erwarten.

Als das erste Konzert auf dem Biberplatz beginnt, verlassen viele die Tafel und wollen sich das dritte Konzert im Hof der Diakoniestation anhören. „Als wir gekommen sind, gab es nichts mehr zu trinken“, sagt Helmut Hoffmeister vom Männergesangverein Groß-Umstadt. Auf Bitten der Sänger und der Zuhörer öffnet dann noch einmal ein Getränkestand.

Articles de presse

Darmstadt echo Groß-Bieberau / Fischbachtal 09.05.2016

 

Das große Klingen

Von Ulrike Bernauer

KREIS-CHORFESTIVAL Ein Tag voller Musik in Groß-Bieberau / Gäste aus Frankreich stimmen ein

GROSS-BIEBERAU - Erst Queen, dann traditionelle Chormusik vom Männerchor Eppertshausen: Einen krassen Stilwechsel im Programm erfahren die Zuhörer am Samstagabend im Bürgerhaus von Groß-Bieberau.

Auf den Jugendchor der Sängerlust Dieburg, die für das Queen-Medley verantwortlich sind, folgen die Mannen des Gesangvereins Eppertshausen und schlagartig hat sich das Durchschnittsalter mindestens verdreifacht. Obwohl auch das Publikum des Kreischorfestivals eher zu den älteren Semestern zählt, der Jugendchor kommt bestens an. Mit Standing Ovations fordern die Zuhörer eine Zugabe, die die Jugendlichen nicht geben. Wahrscheinlich lässt der straffe Zeitplan es nicht zu.

 

Das Abschlusskonzert beim Vierten Kreischorfestival des Kreis-Chorverbandes Dieburg hat sowieso schon eine ungewöhnliche Länge. Die sieben Chöre aus dem Kreisgebiet singen insgesamt drei Stunden. Dabei spielt auch noch eine internationale Note mit. Weil Groß-Bieberau gerade seine Verschwisterung mit der französischen Partnerstadt Montmeyran feiert, singt der dort beheimatete Chor Cantavioure.

Beim Abschlusskonzert präsentieren die „Blue Notes“ nur Neues. „Wir werden uns in Stuttgart am Deutschen Chorwettbewerb beteiligen“, sagt Vorsitzender Bernd Führer. Aktuelles wie „Die perfekte Welle“ aber auch älteres wie „Sound of Silence“ haben die Groß-Bieberauer einstudiert.

„Sehnsucht nach dem Frühling“

Schon um 14 Uhr begann das Chorfestival. Insgesamt vier Konzerte konnten die Besucher erleben. Los ging es am Biberplatz mit einem offenen Singen. Notenblätter wurden ausgeteilt und die „Sehnsucht nach dem Frühling“ konnten nicht nur die Chormitglieder, sondern auch die Zuhörer intonieren. Die Ehre des ersten Chores hatte dann der Liederkranz Hergershausen, mit 55 Sängerinnen und Sängern der stärkste Chor des Festivals.

Nur der Männergesangverein Groß-Umstadt kam mit einem Lied annähernd an die Stimmenstärke der Hergershäuser heran. Allerdings nur als sich für ein Lied der Frauen- und der Männerchor vereinigten. „Das ist eine absolute Premiere“, betont der Vorsitzende Alwin Kreher. Dafür klappt es hervorragend. Als Reminiszenz an die französischen Gäste haben die Groß-Umstädter auch ein französisches Madrigal „Tourdion“ aus dem Jahr 1530 einstudiert.

Aus Groß-Bieberau können die Zuhörer vier Chöre erleben. Neben den „Blue Notes“ tritt auch noch die Chorgemeinschaft Groß-Bieberau auf. Beim zweiten Konzert des Tages kann sich das Publikum davon überzeugen, dass auch die Jugendchorarbeit in Groß-Bieberau auf dem besten Wege ist. Beim Konzert auf dem Hof der Haslochbergschule treten neben dem Kinderchor Babenhausen der GV Eintracht sowohl der Kinder- als auch der Jugendchor der „Blues Notes“ auf. Die jüngeren von den Green Cleefs (den grünen Notenschlüsseln) singen Lieder aus dem Musical „Tabaluga“, die älteren von den „Red Lines“ verschiedene Stücke, alle in englischer Sprache.

Christian Hofmann, der Vorsitzende des Vereins, freut sich, dass die Jugend beim Publikum so gut ankommt. Die erste Zeit hatten die „Blue Notes“ nur einen Jugendchor. Nachdem es dann aber viele Anfragen für jüngere Sänger gab, wurde der Kinderchor erst einmal als Projektchor gegründet. „Wahrscheinlich werden wir aber einen festen Chor daraus schmieden“, verrät Hofmann, mit der Stadt Groß-Bieberau seien schon Gespräche wegen der Finanzierung der Chorleiterin begonnen worden.

Zu zwei Zugaben kommt es dann doch noch. Die französischen Gäste begeistern die Zuhörer mit ihren Chansons und anderen modernen Liedern, aber auch die „Blue Notes“ werden vom Publikum gefeiert. So endet das insgesamt siebenstündige Chorfestival mit dem Lied „Mambo“ von Herbert Grönemeyer.

Partager cet article

Repost 0

commentaires